Kinderschutzfachkraft hinzuziehen

Gefährdungseinschätzung
Nachdem eine erste Gefährdungseinschätzung im Team und unter Einbeziehung der Einrichtungsleitung stattgefunden hat, ist die fallverantwortliche Fachkraft der Kinder- und Jugendhilfe verpflichtet, zusätzlich eine sogenannte „insoweit erfahrene Fachkraft“ hinzuziehen. Zusammen mit dieser insoweit erfahrenen Fachkraft, auch Kinderschutzfachkraft genannt, hat eine weitere Einschätzung der Gefährdung des Kindes zu erfolgen.

Art der Unterstützung
Kinderschutzfachkräfte unterstützen Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe ausschließlich in Form von Beratung. Die Verantwortung für den Fall sowie die weitere Dokumentation bleibt somit weiterhin bei der fallverantwortlichen Fachkraft.

Die Kontaktdaten der Kinderschutzfachkräfte sind über den Träger der Einrichtung zu beziehen.

Interview mit Kinderschutzfachkraft
Im untenstehenden Video können Sie sich über folgende Fragen informieren, zu denen Herr Thomas Evers, Kinderschutzfachkraft beim DRK, Landesverband Hamburg, Stellung nimmt:

  • Was ist eine Kinderschutzfachkraft?
  • Wann muss eine Fachkraft der Kinder- und Jugendhilfe eine Kinderschutzfachkraft hinzuziehen?
  • Was ist die Aufgabe einer Kinderschutzfachkraft?
  • Warum muss eine Fachkraft der Kinder- und Jugendhilfe eine Kinderschutzfachkraft hinzuziehen?
  • Was muss eine Fachkraft der Kinder- und Jugendhilfe vor dem Hinzuziehen einer Kinderschutzfachkraft tun?
  • Welche Inhalte werden in der gemeinsamen Gefährdungseinschätzung mit der Kinderschutzfachkraft besprochen?
  • Inwiefern ist mit dem Hinzuziehen einer Kinderschutzfachkraft der Datenschutz gewährleistet?

Hinweis
Klicken Sie zum Start des Videos auf das Bild. Mit einem weiteren Klick können Sie das Video stoppen. Die letzte Funktionstaste in der Bedienleiste ermöglicht Ihnen, das Video im Vollbildmodus anzusehen. Der Ladevorgang kann einen Moment dauern. Bitte haben Sie ein wenig Geduld.