Elterngespräch führen

Motivation für Hilfen
Hat die gemeinsame Gefährdungseinschätzung mit der Kinderschutzfachkraft zu dem Ergebnis geführt, dass eine Kindeswohlgefährdung vorliegt und Hilfen für notwendig erachtet werden, so ist es die Aufgabe der Fachkraft der Kinder- und Jugendhilfe, ein Elterngespräch zu führen. Im Rahmen des Elterngesprächs soll den Eltern die Sorge um das Kind mitgeteilt sowie entsprechende Hilfen angeboten werden. Des Weiteren sollen die Eltern motiviert werden, diese Hilfen in Anspruch zu nehmen. Das Hilfsangebot kann dabei sowohl Hilfen für das Kind, als auch Hilfen für die Eltern beinhalten.

Anbahnung von Hilfen
Für die Anbahnung von Hilfen ist es vorteilhaft, wenn Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe über vorhandene Hilfs- und Beratungsangebote informiert sind und somit Adressen oder Ansprechpartner vermitteln können, die sie bestenfalls aus bereits bestehenden Kooperationen kennen. Für eine erste Kontaktaufnahme kann ein gemeinsames Gespräch mit der Hilfe anbietenden Institution und den Eltern förderlich sein.

Verbindliche Absprachen
Neben der Überleitung in entsprechende Hilfesysteme besteht eine weitere Aufgabe von Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe darin, die in Anspruch genommenen Hilfen dahingehend zu überprüfen, ob sie ausreichen, um die Kindeswohlgefährdung abwenden zu können. Zu diesem Zweck sind schriftliche Vereinbarungen zwischen alle Beteiligten erforderlich, in denen wechselseitige und fest terminierte Rückmeldungen festgelegt werden.

Hilfe zur Erziehung
Hat die gemeinsame Gefährdungseinschätzung mit der Kinderschutzfachkraft zu der Erkenntnis geführt, dass es sich bei den Anzeichen nicht um eine Kindeswohlgefährdung, sondern vielmehr um problematische Erziehungs- und Lebenssituationen handelt, so wäre auch in diesem Fall ein Elterngespräch wünschenswert. In diesem sollen die Eltern ebenso motiviert werden, auf freiwilliger Basis Hilfen gemäß § 27 Abs. 1 SGB VIII in Anspruch zu nehmen, bevor sich die vorhandenen Schwierigkeiten zu einer Kindeswohlgefährdung weiterentwickeln.

Interview zum Elterngespräch
Im folgenden Video äußert sich Frau Sabine Happ-Göhring, Familienrichterin am Oberlandesgericht Hamburg, zur Aufgabe des Elterngesprächs.

Hinweis
Klicken Sie zum Start des Videos auf das Bild. Mit einem weiteren Klick können Sie das Video stoppen. Die letzte Funktionstaste in der Bedienleiste ermöglicht Ihnen, das Video im Vollbildmodus anzusehen. Der Ladevorgang kann einen Moment dauern. Bitte haben Sie ein wenig Geduld.

Nächste Seite:
Jugendamt informieren